Pferdeanhänger Boden

Das musst du wissen

Das Pferd bricht während der Fahrt durch die Bodenplatte des Pferdeanhängers – ein Horrorszenario. Damit solche Unfälle vermieden werden, kommt es auf den passenden Hängerboden an. Die Sicherheit beim Transport eines Pferdes steht an oberster Stelle. Hierbei spielt die Qualität vom Anhängerboden eine besonders wichtige Rolle.

Schon bei der Anschaffung von einem neuen Islandpferdeanhänger oder einem klassischen Pferdetransporter gilt es zu überlegen, welcher Boden es im Pferdeanhänger sein soll. Die gängigsten Ausführungen sind Holzböden und Böden aus Aluminium. Vor allem bei den neueren Modellen werden fast ausschließlich Aluminiumböden in der Verarbeitung verwendet, da diese robuster und somit auch sicherer sind.

Innenansicht

Anhänger mit Holzböden

Ein Holzboden besteht entweder aus massiven Bohlen aus Holz oder aus Siebdruckplatten. Eine Siebdruckplatte ist eine Mehrschichtplatte und von innen und außen versiegelt. Die Platte besitzt einen stabilen Holzkern und wird von der Stärke auf den Anhänger angepasst. Besonders wichtig ist, dass die Siebdruckplatte an der Seite bündig ist und keine Spalten offen lässt.

Bei einem Anhänger mit einem Holzboden wird der darauf liegende Gummibelag in der Regel fest mit dem Untergrund verklebt. Je nach Gewicht und Stärke der Gummi Platte genügt es, wenn sie ohne Verkleben eingelegt werden. Das Eigengewicht sorgt in diesem Fall für einen festen Halt. Wichtig ist, dass die Platten nicht verrutschen. Eine Versiegelung schützt vor Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass du den Boden bedenkenlos säubern kannst. Selbst der Einsatz von einem Hochdruckreiniger ist problemlos möglich.

Allerdings ist es zwingend ratsam, die Platten regelmäßig auf Beschädigungen zu untersuchen. Schon kleine Risse reichen aus und es kann Feuchtigkeit eindringen. Das gefährliche daran ist, dass solche Schäden oftmals mit dem bloßen Auge gar nicht erkennbar sind. Dafür können sie umso schlimmere Auswirkungen nach sich ziehen. Der komplette Anhängerboden kann morsch werden und durch das Pferdegewicht durchbrechen. Vor allem bei schweren Rassen wie dem Kaltblut ist ein regelmäßiger Check sehr wichtig.

Pferdeanhänger mit Aluboden

Aluminiumböden zeichnen sich durch eine hohe Robustheit und die zähe Beschaffenheit aus. Sie gelten als sehr sicher in der Konstruktion und es droht keine Gefahr, dass die Platte aufgrund morscher Stellen durchbricht. Alles in allem muss ein Anhänger mit einem Aluminiuboden deutlich weniger in Reparatur, da in der Regel kein Austausch der Bodenplatten aufgrund von Feuchtigkeitsschäden notwendig ist.

Eine Bodenplatte aus Aluminium wird auf die gewünschte Größe zugeschnitten und Stück für Stück zusammengeschweißt. Wie auch bei einem Modell mit Siebdruckplatten aus Holz kommt eine rutschsichere Gummimatte auf der Oberfläche zum Einsatz, damit das Pferd einen sicheren Stand hat. Das Gewicht von einem Alu-Profilboden und einer Mehrschichtplatte aus Holz sind in etwa vergleichbar.

Die richtige Reinigung und Pflege

Eine regelmäßige Reinigung und Pflege ist bei jeder Art von Hängerboden wichtig. Säubere den Anhänger nach jeder Fahrt und sorge dafür, dass alle Stellen trocken sind. Dazu gehört, dass die Einstreu komplett aus dem Transporter entfernt wird. Sofern die Gummimatten nicht verklebt sind, kannst du sie zusätzlich zum Trocknen über die Trennwand hängen. Bei einer verklebten Variante schau nach der Fahrt nach, ob die Oberfläche noch intakt ist. Pferde die unruhig stehen, mit den Hufen scharren und eventuell Stollen auf den Eisen tragen, können die Platten leicht beschädigen.

Sobald der Anhänger über einen längeren Zeitraum nicht bewegt wird, solltest du nach einem trockenen Standort schauen. Steht der Pferdeanhänger auf der Wiese, greift Feuchtigkeit den Boden auch von unten an. Idealerweise lässt du die Unterseite mit einem Unterbodenwachs versiegeln und dein Pferdeanhänger hat einen Standplatz auf trockenem Grund.

Pferdeanhänger richtig pflegen

So prüfst du den Holzboden auf mögliche Schäden

Vor allem bei einem Boden aus Holz ist es wichtig, dass du regelmäßig prüfst, ob alles in Ordnung ist. Hierzu zählt ein Check der Bodenplatte, der Bordwände, aber auch der Elektrik. Kritische Stellen im Anhänger sind die Ecken und der Übergang zwischen der Rampe und dem Innenraum. Hier kann sich leicht Wasser ansammeln und somit für morsche Stellen in den Siebdruckplatten sorgen. Auch der hintere Teil im Einstiegsbereich ist kritisch, da sich hier die Pferdeäpfel und der Urin ansammeln.

Um den Innenboden bei einem Pferdeanhänger zu prüfen, brauchst du keine speziellen Werkzeuge. Sorge für ausreichend Helligkeit und nimm am besten einen Schraubenzieher, um damit den Boden abklopfen zu können.

Checkliste für die Überprüfung:

  • Klopfe den Boden ab, um morsche Stellen in den Bohlen zu finden
  • Prüfe, ob Wasserflecken zu sehen sind
  • Prüfe, ob alle Verschraubungen in Ordnung und festgezogen sind
  • Schau nach, ob sich keine Kotreste in den Ecken festgesetzt haben
  • Prüfe die Silikonfugen an der Naht zwischen den Siebdruckplatten und der Bordwände auf Risse

Bei Schäden ist eine Reparatur vor dem nächsten Transport unbedingt notwendig. Häufig reichen der Austausch einer Platte und eine neue Versiegelung aus. Aber auch der Wechsel von der Siebdruckplatte hin zum Aluminiumboden ist möglich.

Auch der TÜV prüft alle zwei Jahre, ob der Anhängerboden noch den Anforderungen entspricht. Dabei wird unter anderem geprüft, ob es morsche Stellen gibt, alle Verschraubungen fest sitzen und der Aufbau in Ordnung ist.

Unsere Pferdeanhänger überzeugen durch Qualität – auch beim Boden

Selbstverständlich sind all unsere Hänger mit einem hochwertigen und sicheren Boden ausgestattet. Die Modelle von unserem Partner SIRIUS überzeugen mit hochwertigen Alu-Compound Böden.

Sowohl die Anhänger für kleinere Pferde wie Isländer oder die Variante für Großpferde sind mit dem strapazierfähigen Aluboden ausgestattet. Diese fügen sich hervorragend an die Bordwände an, sind unkompliziert im Gebrauch und garantieren einen sicheren Transport.

Durch das durchdachte und innovative Lüftungssystem der SIRIUS Anhänger entsteht eine höhere Luftzirkulation. Auf diese Weise reduziert sich die Gefahr, dass sich Feuchtigkeit im Innenraum und auf der Gummimatte festsetzt und dadurch Schäden verursacht.

Auch die Pferdeanhänger der Marke Humbaur sind mit hochwertigen Böden, den speziellen AluBiComp Böden, ausgestattet. Transporter mit AluBiComp Böden sind sehr sicher. Sie zeichnen sich gleich durch mehrere positive Eigenschaften aus. Das Material hält Temperaturschwankungen mühelos stand und ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

Die robusten AluBiComp Böden von Humbaur sind im Gesamtgewicht ganze 30% leichter als herkömmliche Holzböden. Durch das geringe Eigengewicht wird die Nutzlast der Fahrzeuge erhöht. Eine Verbundplattenkonstruktion aus zwei Decklagen eines speziell beschichteten Aluminiumblechs mit einem Polypropylen Hartschaumkern sorgt für eine erstklassige Qualität des Bodens. Dank einer speziellen Beschichtung kann der Boden nicht oxidieren.

Kontaktiere unser Team bei Fragen zum Thema Anhängerboden

In unserem A1 Anhängercenter bei Bremen kannst du dich jederzeit vor Ort über die verschiedenen Pferdehänger und Böden informieren. Dank unserer Erfahrungen können wir dir stets einen Tipp und Informationen rund um das Thema Bodenplatte im Anhänger geben.

Bei Fragen kannst du uns jederzeit kontaktieren. Wir freuen uns auf dich!

Das könnte dich auch interessieren:

  • Pferdeanhänger für Ponys mit Sattelkammer

Unser neuer Partner: Sirius Trailers

Unser neuer Partner: Sirius Trailers Koffer- und Pferdeanhänger der nächsten Generation Liebe Kundin, lieber Kunde, liebe Interessentin, lieber Interessent, heute möchte ich

Zurück zur Übersicht